Business beim Hofbauer Cup

Zwei der traditionsreichsten heimischen Adria-Regatten, der Hofbauer Cup und der Business Cup, ziehen ab der Saison 2022 an einem Strang. Mit Markus Griessler und Klaus Pitter haben sich die beiden Masterminds hinter den Events auf die Zusammenlegung verständigt. Sowohl persönlich als auch unternehmerisch ergänzen sich die beiden hervorragend, zum Wohle beider Veranstaltungen. 

Das wird sich schon im heurigen Frühsommer zeigen, wenn unter dem Motto „Bühne ja, Zelt nein“ die Leinen von bis zu 30 Yachten gemeinsam losgemacht werden. „Ich möchte eine sportlich hochwertige, aber gleichzeitig gesellschaftlich gehobene Regatta anbieten. Für mich widerspricht sich das nicht. Denn wer sagt, dass es nach ordentlichem Segeln am Wasser nicht auch gepflegtes Essen im Restaurant geben kann, ohne dass man sich an einem Buffet drängt“, so Griessler in einem ersten Statement. 

Auch der österreichische Segelverband unterstützt das neue, aus zwei gereiften Ideen bestehende Projekt: „In der Einheitsklasse der Bavaria Cruiser 41S vergeben wir an das beste rein österreichische Team den Staatsmeistertitel im One-Design Hochseesegeln“, so Christian Bayer, der sich im Segelverband für den Breitensport verantwortlich zeichnet. Mit am Start sind neben den Bavaria Cruiser 41S auch noch die Einheitsklasse Bavaria Cruiser 46, die mit Gennaker ausgerüstet sind. Natürlich darf auch eine Wertung nach ORC nicht fehlen, bei der auch andere Charterboote und Eigneryachten willkommen sind.

„Blondl“ bleibt Dirigent
Damit am Wasser alles mit rechten Dingen zugeht, bleibt auch Gert „Blondl“ Schmidleitner, der Langzeitwettfahrtleiter der beiden Einzelregatten, beim neuen Format erhalten.Der Plan ist, mit der Regatta in Biograd zu starten und auch meist dorthin zurückzukehren, da doch einige TeilnehmerInnen in Appartements schlafen wollen. Einen Abend lang will Markus Griessler die Stadtmenschen aber auch in die einzigartige Inselwelt entführen: „Žut, Sali oder die Kornaten sind etwas, das man nicht auslassen sollte! Da gibt es einen freien Abend – wem es also in der Nacht zu eng ist am Schiff, der kann auch nach Biograd zurück fahren.“

Alle Infos und zur Anmeldung geht es unter www.businesscup.at

Aus dem Archiv zum Hofbauer Cup 2021:
https://www.mehrwasser.at/wer-will-noch-medaillen-jagen/

Der „Business Sprint 2021“ war heuer der Prolog zu Hofbauer Cup und ist ebenfalls ein Event von PG7.
https://www.mehrwasser.at/onedesign-business-sprint-ganz-nah-dran/

Verwandte Artikel